ROUTENINFOS

Gebirge:
Bergell – Sciora Gruppe

Gipfel:
Sciora Defora – 3238m

Route:
„Diretta Integrale“

Kletterlänge:
850m Meter – 22 Seillängen

Schwierigkeitsgrad:
6c oder 6a A1

Die einzelnen Seillängen:
5a, 4c, 3c, 4b, 4a, 2a, 2a, 5c, 5c, 5c, 5c+, 5a, 5c+, 5c+, 6a+, 6c, 6a, 5a, 5a, 4b

Obligatorische Schwierigkeit:
6b

Charakteristik:
Unten leichte Plattenkletterei. Im oberen Teil herrliche und unglaublich ausgesetzte Kantenkletterei in hervorragendem Bergell Granit. Für mich eine der besten alpinen Klettertouren die das nördliche Bergell zu bieten hat.

Absicherung:
Die Route ist vollständig mit Normalhaken und Bohrhaken ausgerüstet. Zusätzlich können kleine und mittlere Friends/Camalots eingesetzt werden. So gibt es keine problematischen „Run outs“.

Material:
10 Express, Schraubkarabiner, 4 Bandschlingen, Helm, Keile und kleine/mittlere Friends optional, Abseilgerät, Doppelseil.

Exposition:
Nord

Anfahrt:
Von Deutschland kommend fährt man in der Schweiz über den Julierpass in Richtung St. Moritz.
Am Silvaplanasee geht es den Malojapass hinunter nach Italien. Im kleinen Bergsteigerort Bondo (Campingplatz) sucht man sich den Maut pflichtigen Weg ins Valle Bondasca und folgt diesem bis zu seinem Ende (Parkplatz).

Zustieg:
Vom Parkplatz folgt man dem beschilderten Weg zur schönen Sciora-Hütte (SAC) – Gehzeit 1,5 bis 2 Std.
Hinter der Sciorahütte folgt man dem Trampelpfad über zuerst grüne Hänge in Richtung der Sciora Berge bis man nach großen Felsblöcken die Möräne erreicht. Ab hier zieht man rechts zum tiefsten Kantenpunkt der Sciora Dafora. Gehzeit ca. 1 Stunde von der Hütte.

Abstieg:
Der nicht ganz leichte Abstieg ist im unten genannten Bergell Führer sehr gut beschrieben und bildlich dargestellt. Mind. 2 Stunden vom Gipfel bis zur Hütte. Bei Nebel ist dieser nicht ganz einfach zu finden. Bei Regen wird`s kritisch.

Kletterzeit:
Eine nicht zu unterschätzende Tagestour von der Sciora Hütte aus.

Prädikat:
Sehr empfehlenswert!

Tipps:
– Nicht bei unsicherer Wetterlage einsteigen!

– Rund um die Sciora Hütte gibt es mehrere lohnende alpine Sportklettereien von 1 bis 20 Seillängen, so dass man sich ohne weiteres auch mehrere Tage in diesem herrlichen Gebiet aufhalten kann

-Die Sciora Hütte ist schön, aber klein. Eine Vorreservierung bei mehrtägigem Aufenthalt ist angebracht.

– Bei allen Nordwand Routen im Bergell trockene Verhältnisse abwarten und nicht unterschätzen.

Kletterführer und Topo:
BERGELL-Kletterführer „Nichts als Granit“
Autor: Mario Sertori
Erschienen im Bergsportverlag – Versante Sud