Schöne Mehrseillängenrouten im Tessin

Die Routen „Lady of dreams“ und „DMMP“ befinden sich abseits jeglicher Klettertouristenpfade im Valle Onsernone. Ende der neunziger Jahre gehörten sie zu den „Extremklassikern“ im Tessin. Heutzutage muss man sich durch meterhohe Farnwiesen vorarbeiten. Doch die Suche nach dem „verlorenen Diamant“ lohnt sich allemal…

ROUTENINFOS 

Gebirge: 
Tessin – Valle Onsernone

Massiv: 
Parete Sud

Routen: 
„DMMP“
„Lady of dreams“

Länge:
„DMMP“ – 9 Seillängen, ca. 380 Meter
„Lady of dreams“ – 14 Seillängen, ca. 420 Meter

Schwierigkeitsgrad: 
„DMMP“ – 7a+, 6a+, 6a, 6b+, 6a+, 6b+, 7a+, 6b+, 6a+
„Lady of dreams“ – 6b+, 6b, 6a+, 6a+, 6c, 6a+, 5a, 6c, 6b+, 6c, 7a+, 6b+, 6c (3p.a.), 6a
In beiden Routen sollte man den Schwierigkeitsgrad 6b beherrschen.

Charakteristik:
Herrliche Granitrouten in bestem Fels.
Die DMMP bietet hauptsächlich Reibungskletterei vom Feinsten.
Die LADY OF DREAMS bietet abwechslungsreiche Kletterei mit vielen interessanten Stellen. Auf den ersten acht Seillängen geht es über Platten, danach wird es steil, zum Teil sogar überhängend.

Absicherung:
Mit Schwerlastankern ausreichend gesichert. Friends bis Gr. 2 könnte man ab und zu einsetzen, sind aber meiner Meinung nach nicht notwendig.

Exposition:
Südost

Zustieg:
Man fährt ins Valle Onsernone bis zum Ort „Mosogno“. Hier parkt man in der Nähe der Kirche. Direkt vom Gotteshaus folgt man dem beschilderten Weg nach „Piano“, einer Art Hochalpe. Nun rechts am Haus vorbei um den roten Punkten bis zu den verfallenen Häusern von „Piani“ zu folgen. Nach einem herrlichen Birkenwald biegt der Pfad nach rechts ab. An Bäumen befinden sich weitere rote Punkte. Nach einem auf und ab durch Waldstücke und Farnwiesen erreicht man den Wandfuß. Ca. 1 Std. 30 Min. – Herrliche Wanderung

Abstieg:
Über beider Routen kann mit einem Doppelseil abgeseilt werden. Der Abstiegsweg ist gleich wie der Aufstiegsweg. Ca. 60 Minuten.

Prädikat:
Sehr empfehlenswert!

Führermaterial:
SAC-Kletterführer „Tessin und Moesano“

Stand: 2010