ROUTENINFOS

Gebirge
Bergell – Sciora Gruppe

Gipfel
Piz Gemelli – Bügeleisen – 2680m

Route „Cuore di Ferro“ – Herz aus Stahl

Kletterlänge
530m Meter – 14 Seillängen

Schwierigkeitsgrad
6c oder 7+/8-

Die einzelnen Seillängen
6a, 5c, 5b, 5b, 6a, 6c, 6b, 6a, 6a+, 6a, 6a, 5b, 5c, 5b

Obligatorische Schwierigkeit
6c

Anmerkung
Im Schwierigkeitsbereich 6a sind Hakenabstände von 10 – 15 Metern einzukalkulieren.

Charakteristik

Psychisch fordernde, aber dennoch überlegt eingebohrte Route im aller bestem Bergell-Granit.

Absicherung
Die Route ist vollständig mit Bohrhaken abgesichert. Zusätzlich können kleine und mittlere Friends/Camalots eingesetzt werden. Nur nicht an der Schlüsselstelle. Da muss man schon mal über die Haken steigen, was ein klein wenig Mut erfordert, jedoch auf Grund der Steilheit nicht gefährlich ist.

Material
10 Express, Schraubkarabiner, 4 Bandschlingen, Helm, Keile und kleine/mittlere Friends optional, Abseilgerät, Doppelseil.

Exposition
Nordost – Im Sommer erstaunlich viel Sonne in der Route.

Anfahrt
Von Deutschland kommend fährt man in der Schweiz über den Julierpass in Richtung St. Moritz.
Am Silvaplanasee geht es den Malojapass hinunter nach Italien. Im kleinen Bergsteigerort Bondo (Campingplatz) sucht man sich den Maut pflichtigen Weg ins Valle Bondasca und folgt diesem bis zu seinem Ende (Parkplatz).

Zustieg
Vom Parkplatz folgt man dem beschilderten Weg zur schönen Sciora-Hütte (SAC) – Gehzeit 1,5 bis 2 Std.
Ab der Sciorahütte nützt man den Weg in Richtung Sas Furä Hütte (SAC) bis man nach einem riesigen Moränenkamm den Einstieg des Bügeleisens erkennen kann. Hier geht es meist weglos, jedoch mit einigen Steinmännern markiert bis zu einer roten herzförmigen Ausbuchtung, unterhalb der großen Verschneidung in der Nordwand – Gehzeit ca. 1 – 1,5 Std von der Sciora Hütte.

Abstieg
Über die Route kann mit einem Doppelseil abgeseilt werden. Im unteren Wand Teil geht es gerade hinunter über eine neue, mir unbekannte Route.

Kletterzeit
Man sollte mind. 5 – 6 Stunden reine Kletterzeit einplanen.

Prädikat
Sehr empfehlenswert!

Tipps
– Der ehemalige Gletscher unter dem Bügeleisen ist vollständig abgeschmolzen, so dass keine Eisausrüstung für den Zustieg mehr erforderlich ist.

– Nicht bei Nässe/Feuchtigkeit einsteigen!

– Rund um die Sciora Hütte gibt es mehrere lohnende alpine Sportklettereien von 1 bis 20 Seillängen, so dass man sich ohne weiteres auch mehrere Tage in    diesem herrlichen Gebiet aufhalten kann.

-Die Sciora Hütte ist schön, aber klein. Eine Vorreservierung bei mehrtägigem Aufenthalt ist angebracht.

– Bei allen Nordwand Routen im Bergell trockene Verhältnisse abwarten und nicht unterschätzen.

Kletterführer und Topo

BERGELL-Kletterführer „Nichts als Granit“
Autor: Mario Sertori
Erschienen 2007 im Bergsportverlag – Versante Sud