Cima alle Coste „La Luna e i Falo” – oberer Teil (Sarcatal – Arco/ITA)
Stand 2008

ROUTENINFOS

Gebiet: 
Arco Gardasee

Route: 
Cima alle Coste „La Luna e i Falo“ (oberer Teil)

Name: 
„Der junge Mond“ – Italienischer Roman (Bestseller)

Länge:
Ca. 400m, 12 Seillängen (ab Band)
Gesamtlänge ca. 600 Meter (20 Seillängen)

Schwierigkeit: 
7+/A1 (bei einer durchgehend freien Begehung dürfte der untere 9. Grad erreicht werden)

Charakter: 
Äußerst anspruchsvolle alpine Route in einer beeindruckenden Kulisse. Der Fels ist meist gut, nur in ein paar Passagen gibt es brüchiges Gestein mit losen Schuppen.

Absicherung: 
Die Route ist mit Normalhaken und Bohrhaken ausgerüstet. Ein paar mittlere Klemmkeile und Friends sind zur weiteren Absicherung empfehlenswert.

Einstieg: 
Vom Ausstieg des unteren Plattenteils quert man auf dem Grasband nach rechts bis zur Abseilstelle der Martiniverschneidung bzw. „Via Steinkötter“ (zwei Bohrhaken mit Schlingen). Von hier geht es gerade in die Plattenwand. Bohrhaken weisen den Weg.

Das Topo vom unteren Teil der Route gibt es HIER:

Abstieg: 
Vom Ausstieg geht es gerade durch den Wald bis zu einem guten Wanderweg. Diesen verfolgt man nach links oben bis zu einem Grenzstein. Nun weiter auf einer Forststraße hinunter bis zu einer Kreuzung auf einem Bergrücken. Hier leitet der Wanderweg 425 hinunter nach Dro.
Zeit: ca. 2 Std.

Weitere Infos: 
Im oberen Wandteil ist ein Rückzug, auf Grund der vielen Dächer sehr schwierig.
Im Sommer kann es recht heiß werden, deshalb sollte man genügend Flüssigkeit einplanen.
Im Frühjahr und Herbst herrschen hervorragende Bedingungen für die Route. Für den Abstieg empfiehlt sich, je nach Jahreszeit eine Stirnlampe.

Führer: 
Hohe Wände im Sarcatal von Diego Filippi – Hervorragender Kletterführer mit allen wichtigen Alpinkletterrouten rund um den Gardasee in deutsch. Der Führer ist in Arco erhältlich.