Juni 2019

Sportklettern Finale Ligure

Urlaub am Meer

Sobald die Skilehrer und Skitourensaison vorbei ist, freuen wir uns jedes Jahr auf „sonnigen Fels“ im Süden. Das Ziel wird kurzfristig ausgewählt, am besten dorthin wo wenig los ist. Das mache ich schon seit über 30 Jahren. Früher fuhren wir weite Wege über Landstraßen, um der Autobahn Maut zu entgehen. Wir schliefen im Wald und ernährten uns von Cappuccino, Müsli und Ravioli aus der Dose. Es ging einzig darum, möglichst billig an griffigen und warmen Fels zu gelangen. Nach den harten Allgäu Wintern waren wir süchtig auf Felsklettern (Kletterhallen gab es nicht).
Heute ist es noch fast genau so, nur dass wir uns die Autobahngebühr und Ferienwohnung leisten können. Die schönsten Kletterrouten bleiben bei mir ganz oben auf der “ To-Do-List“. Doch statt „Dauerlauf am Ruhetag“ genießen wir nun die Umgebung und erkunden die Landschaft.
Die Zeiten und Prioritäten haben sich verändert, doch die Leidenschaft in der Natur zu klettern ist geblieben.