Dezember 2018

Das steilste Skirennen der Welt

Das steilste Skirennen auf unserem Planeten hatte nur zwei Teilnehmer

Der ehemalige Weltcup Abfahrtsläufer Daron Rahlves (45, aus den USA) und die bekannte Freeride Ikone Jérémie Heitz (29, aus der Schweiz) trafen sich zum steilsten Super G Rennen auf dem Planten. An der bis zu 55° steilen Nordwand des 4219 Meter hohen Hohberghorns wurde ein realer Super Riesentorlauf gesteckt. Es ging nicht um den Style, sondern um die schnellste Zeit, bei dem stürzen verboten war. Zu gefährlich ist das Gelände. Im Vergleich zur bekannten „Steif Abfahrt“ in Kitzbühl misst man dort an der steilsten Stelle (Mausefalle) auf einer Länge von 40 Hm „nur“ 40°.

Vor dem Rennen mussten beide Sportler am Fuß der Berges übernachten, um früh morgens mit Pickel und Steigeisen zum Start zu klettern. Denn nur so waren sie gut aufgewärmt und konnten gleichzeitig die Schnee Bedingungen inspizieren.

Daron Rahlves gewann den Contest auf der 500 Meter langen Rennstrecke in 26,44 Sekunden vor Heitz, der nur 1,28 Sekunden später ins Ziel kam. Die Geschwindigkeit der beiden lag im Mittel bei ca. 80 Km/h.